Konzept

#mebit – Der Medienbildungstag

Zum Bildungsauftrag der Schule gehört nicht nur, die Chancen digitaler Medien zu nutzen, sondern den Umgang mit ihnen auch kritisch zu reflektieren und sie als integrativen Bestandteil des Bildungsauftrags zu verstehen.

KMK Strategiepapier Bildung in der digitalen Welt

Dieser Anspruch gilt nicht nur für digitale, sondern für jegliche Formen von Medien, und stellt heutige Lehramtsanwärter*innen sowie Lehrer*innen vor neue Herausforderungen. Der Medienbildungstag gibt deshalb Studierenden, Referendar*innen und Lehrer*innen jährlich die Möglichkeit, Aspekte ihrer Medienbildung mit Blick auf die Spezifika der sprachlich-literarischen und künstlerisch-musischen Fächer gezielt zu vertiefen.


#mebit2021 – Rahmenthema Kreativität

Kreativität ist einer der Hochwertbegriffe im aktuellen Bildungsdiskurs. Wer kreativ handelt, ändert den Blick, beschreitet neue Pfade, findet visionäre Lösungen, agiert schöpferisch im vielfältigsten Sinne. Zu denken ist hier nicht nur an die kulturhistorisch herausragenden Kreativen in Kunst und Wissenschaft (‚Genies‘), sondern an Kreativität als Kulturtechnik, die alltägliche, schulische und berufliche Felder durchwirkt. Wenig Zweifel besteht daran, dass die komplexe, fragile und vernetzte Welt des 21. Jhd. auf kreatives Denken angewiesen sein wird. Es deswegen curricular formelhaft einzufordern, täuscht allerdings darüber hinweg, dass kreative Prozesse zwar anzubahnen, nicht aber einfach abzurufen oder gar zu evaluieren sind.


Der 5. Medienbildungstag sucht nach den Koordinaten einer zeitgemäßen Lernkultur, die vor diesem Hintergrund Freiräume schafft, Experimente wagt und offene, kollaborative Lerndynamiken zulässt. Interdisziplinäre Workshops, ein Plenarvortrag und ein abschließendes Diskussionsforum laden dabei in bewährter Form zu Anregung und Austausch ein.

%d Bloggern gefällt das: