Critical Digital Literacy fördern: Kreativität für soziale Gerechtigkeit im Sprachunterricht

Eleni Louloudi (Anglistik)

Critical Digital Literacy (auch: kritische Text- und Medienkompetenz) zeichnet sich durch ihre schwierigen und „kontroversen“ Themen aus, die sowohl für LehrerInnen als auch für
SchülerInnen oft beängstigend sein können. Damit solche Praktiken gewinnbringend sind,
sollten sich die SchülerInnen zunächst wohlfühlen, so dass sie sich innerhalb von
Diskussionen, die möglicherweise unangenehm sind, öffnen können. Kreative Übungen
können das Wohlbefinden fördern und den SchülerInnen helfen, sich auf de- und
rekonstruktive Diskussionen einzulassen. In diesem Workshop werden Möglichkeiten
erkundet, wie man auf kreative Weise mit Themen der sozialen Gerechtigkeit arbeiten kann.
Die TeilnehmerInnen werden sich mit Übungen wie Foto-Juxtapositioning, Alternative
Endings und Pro-Contra-Rollenkarten auseinandersetzen und über deren Potenzial für den
(Sprach-)Unterricht nachdenken.

Zur Anmeldung

%d Bloggern gefällt das: